Espan-Verlag Kammerstein

Inhaber: Dr. Hans Nüchterlein             

..................................................................

Der Espan-Verlag

veröffentlicht aktuell 2018/2020 

Interaktive


Bestimmungswerke

für

  • Steinkorallen der Welt
  • Korallenfische der Welt
  • Pflanzengattungen in Thailand
  • Großpilze in Thailand
  • ..........................................................................................................................
  • Gegründet wurde der Espan-Verlag
    im Jahr 2005.
    Veröffentlicht wurde damals
  • Genealogie und Geschichte
  • der Familien Nüchterlein/Nichterlein
  • ISBN: 3-938870-03-(1-8)
  • ........................................................................................................................

 

    Der Espan-Verlag hat sich in den letzten Jahren auf die Produktion und den Vertrieb von interaktiven Bestimmungswerken spezialisiert, die sowohl nach dem BoD-Verfahren (Book on Demand) als E-Book oder als web-basierte Dateien zur Verfügung gestellt werden. Die Bestimmungswerke sind Delphi-Pascal--Computerprogramme –gründend jeweils auf große Datenbanken (Paradox und Microsoft Access), in welche alle zur Charakterisierung der jeweiligen Spezies/Genera bekannten Merkmale gesammelt sind. Das Neue an diesen Bestimmungspro-grammen ist, dass die Spezies/ Genera nicht durch Bildvergleich oder dichotome Bestimmungswege identifiziert werden, sondern durch freie Eingabe beobachteter Merkmale schrittweise die Zugehörigkeit zu einer Spezies oder Gattung eingeengt und schließlich exakt bestimmt werden. Parallel dazu kann auch der Weg mit Familienschlüssel, Gattungsschlüssel und Artschlüssel beschritten werden, wobei allerdings nicht wieder auf den strengen klassischen dichotomen Bestimmungsweg rekrutiert wird, sondern auf bestimmungswichtige Merkmale für die eigenen Beobachtungen hingewiesen wird. Nicht nur wissenschaftliche Forschergruppen, sondern auch Freizeittaucher, Schnorchler und Aquarianer – was die Korallen- und Fischbestimmung angeht – und terrestrische Naturbeobachter, die Pflanzen oder Pilze in Thailand bestimmen wollen, erhalten hiermit ein unentbehrliches Bestimmungswerk. Für alle der bisher programmierten Bestimmungswerke erhalten die Nutzer die Möglichkeit, auf dem Bildschirm ihre eigenen Fotos bzw. Fotos aus dem Internet in freibeweglichen Fenstern hochzuladen und daran beobachtete Merkmale in den Suchweg einzugeben. 
    Im Einzelnen wird im Folgenden noch dargelegt, aus welchen Quellen der Autor die große Anzahl an Merkmalen der jeweiligen Arten/ Gattungen in seine Datenbanken verschlüsselt übernommen hat.
    Der wissenschaftlichen Korallenforschung zum Aufbau der Datenbanken liegen die Originalbeschreibungen der einzelnen Arten sowie die zusammenfassende Gesamtdarstellung der Korallen der Welt durch JEN Veron aus dem Jahr 2000 zugrunde:
    - Veron, JEN, 2000, Corals of the world. Mary Stafford-Smith, Scientific Editor and Producer.
    Volume 1: Acroporidae, p.61-447 (ISBN 0642 32236 8),
    Volume 2: Astrocoeniidae, Pocilloporidae, Euphyllidae, Oculinidae, Meandrinidae, Siderastreidae, Agaricidae, Fungiidae und Rhizangiidae, p. 3-319 (ISBN 0642 32237 6),  Volume 3: Pectinida, Merulinidae, Dendrphyllidae u. Caryophyllidae, p.3-413 (ISBN 0642322384).
    Aktuell hat Veron seine vielen wunderschoenen Korallenfotos und den Beschreibungtext aus AIMS (Australian Institut of Marin Sience) im Internet unter  aims corals of the world veroeffentlicht. Doch bereits zum Zeitpunkt der prachtvollen Veroeffentlichung und dann nochmals 2012 wurde durch die Leiterin des MTQ CC. Wallace eine Vielzahl der Arten einer Revision unterzogen:
    - Wallace, C.C., Done, B.J. & Muir, P.R. 2012. Revision and catalogue of worldwide staghorn corals Acropora and Isopora (Scleractinia: Acroporidae) in the Museum of Tropical Queensland. Memoirs of the Queensland Museum — Nature 57: 1–255. Brisbane. ISBN 0079-8835.
    In den folgenden 18 Jahren wurden dann nicht nur viele weitere Arten beschrieben, sondern durch molekular-genetische Untersuchungen eine voellig neue Systematik etabliert, was sich im World Register of Marin Species (WoRMS) und in vielen Einzelveroeffentlichungen finden läßt.  Im interaktiven Bestimmungswerk des Espan-Verlags sind sämtliche Neuentwicklungen, auch nicht in freier Natur beobachtbare molekular-genetische Merkmale, und  parallel zur neuen Systematik auch die alte Nomenklatur Verons mit aufgenommen worden.
    Dem Bestimmungsprogramm über Korallenfische liegen folgende Veröffentlichungen zum Aufbau der Datenbanken zugrunde:
    - Lieske, Ewald and Myers, Robert. 2001, Coral Reef Fishes: Indo-Pacific and Caribbean. Princeton University Press. ISBN 9780007111114.
    - Eichler, Dieter * Mayers, Robert. 1997, Korallenfische. Zentraler Indopazifik. Jan Verlag Hamburg. ISBN 3-861132-225-0
    - Baensch, Hans und Debelius, Helmut. 1997, Meerwasseratlas. Mergus Verlag Melle. ISBN 3-88244-110-0.
    Dem Bestimmungsprogramm über Blütenpflanzen Thailands liegen folgende Veröffentlichungen zum Aufbau der Datenbanken zugrunde:
    - Flora of Thailand. The Forest Herbarium, Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation, Thailand, 1970-2017.
    Dem Bestimmungsprogramm über Großpilze Thailands liegen folgende Veröffentlichung  zum Aufbau der Datenbanken zugrunde:
    - Diversity of Mushrooms and Macrofungi in Thailand. 2008. By Chan-drasrikul, A., Suwanarit, P., Sangwanit, U.,Morinaga, T., Nishizawa, Y.,Murakami, Y.
    Der Inhaber des Espan-Verlags und Autor aller bisherigen Veröffentlichungen, Dr. Hans Nüchterlein, hat an der Univerität Erlangen-Nürnberg für das Lehramt an Gymnassien  Biologie, Chemie und Geographie und zusätzlich Geologie und Paläontologie studiert; 1968 wurde er in den Fächern Zoologie, Botanik und Paläontologie mit einer Dissertation über die Süßwasser-Ostracoden Frankens zum Dr.rer.nat promoviert. 
    Nach seiner Pensionierung hat er auf der thailändischen Taucherinsel Koh Tao das private Forschungsinstitut T.I.M.E (Tao Institut of Marine Ecology) gegründet und von da an im gesamten südostasiatischen Raum(Thailand, Malaysia, Papua Neuguinea, Indonesien), auf den Malediven, im Roten Meer und in der Karibik durch viele Photoaufnahmen die Verbreitung und den “Gesundheitszustand” der Korallen erforscht. Nach der Übersiedlung des Forschungsinstituts nach Nong Kham (in der Nähe der Univeritätsstadt Udonthani) kamen noch die terrestrischen Projekte  “Angiospermae/ Blütenpflanzen Thailands“ und „Großpilze Thailands“ hinzu.

 

Home   Konzept   Private   Korallen   Fische   Flora   Pilze   Genealogie   Musterseiteenannt17   Impressum