Espan-Verlag Kammerstein

Inhaber: Dr. Hans Nüchterlein             

 

S: Sie wollen mir aus dem "e-Book-Espan-Verlag" ein e-Book verkaufen?

G: Nicht irgendein e-Book für eine Landratte, sondern ein neuartiges, interaktives Bestimmungsbuch für Korallen unterwasser!

S: Das mit dem Bestimmungsbuch kenne ich schon. Du suchst den Namen einer Pflanze oder eines Tieres und kämpfst dich mühsam durch den Schlüssel des Bestimmungsbuches: Hat die Pflanze einen Pappus oder nicht, hat das Tier eine Borste unter dem Auge oder nicht? Wenn du die Borste oder den Pappus nicht findest, kommst du in dem Bestimmungsbuch nicht mehr weiter und du wird das Bestimmungsbuch frustiert wegglergen.

G: Das passiert Dir mit dem neuartigen, interaktiven Bestimmungsbuch nicht. Du hast deine Koralle beim Tauchen oder Schnorcheln unterwasser fotografiert und lädst deine Fotoaufnahme als freibewegliches Fenster auf die Startseite deines
e-Book-Bestimmungsbuches. Deine Fotoaufnahme der Korallen von deinem Unterwasserausflug schwebt dann gewissermassen über 40 Gruppen von insgesamt 250 Bestimmungsmerkmalen von Korallen. Nun kannst Du interaktiv ein Dir sofort in deinem Korallenfoto aufgefallenes Merkmal in deinem Bestimmungsbuch anklicken und sofort kommt die Antwort: Du siehst, dass von den etwa 900 Korallenarten weltweit, oder 320 Korallenarten im Roten Meer, vielleicht nur noch die Hälfte der möglichnen Namen übrig bleibt. Und so kannst Du interaktiv, also im Gespäch mit der Datenbank in deinem Computer, alle deine Beobachtungen als Merkmale in den Suchlauf schicken und erhälst dann mit dem Protokoll deiner Eingaben die einzige verbliebene Koralle mit Namen geliefert. Also im Unterschied zu den klassischen dichotomen Bestimmungsbüchern, bei denen nur wenige ausgewählte wissenschaftliche Begriffe den Bestimmungsweg streng vorschreiben, hast Du gewissermassen alle von einer Korallenart bekannte Merkmale auf einmal zur Auswahl und Du kannst selbst  bestimmen, mit welchem Merkmal Du anfangen willst - irgendwie geht es mit dem interaktiven Bestimmungsbuch immer weiter.

S: Das finde ich ja toll, wenn ich interaktiv die Korallen-Bestimmung  kontrollieren kann. Unterwasser schiesst du beim Tauchen oder Schnorcheln also ein Foto und beobachtest dann daran soundsoviele Merkmale, die die Artenzahl der Korallen soweit eingrenzen, dass nur noch eine Korallenart übrig bleibt. Wie sicher kannst du dir dann aber sein, dass du mit deinem privaten Weg die richtige Korallenart ermittelt hast?

G: Gut, ganz sicher wirst du erst dann sein, wenn du viele Erfahrungen unterwasser gesammelt hast und mit geübtem Auge die wesentlichen Merkmale auf deinen viele Fotos ausgespäht hast. Aber du erhälst in deinem e-Book-Bestimmungsbuch auch viel Hilfe.  Bei jeder Korallenart werden alle bisher von Forschern festgestellten Merkmale in einer Liste vorgelegt und darüber hinaus bekommst Du für jede Art die von der systematischen Wissenschaft ermittelten Familien-, Gattungs- und Artmerkmale als Leitmerkmale serviert - Du kannst Dich daran orientieren, Du musst aber nicht.

S: Hör mir auf mit der Wissenschaft; heute werden wissenschaftliche Veröffentlichungen meistens in englischer Sprache verfasst und die verwendeten Fachbegriffe kann ein Laie kaum verstehen.

G: Das e-Book zur Bestimmung der Korallen hat sowohl den Anspruch einer wissenschaftlichen Veröffentlichung wie gleichzeitig den Anspruch , die Bedürfnisse des naturverbundenen laienhaften Liebhahabers der phantastischen Unterwasserwelt, sei es Schnorchler oder Taucher,  zu befriedigen. Es werden durchgängig deutsche Begriffe in der Beschreibung der Koralleneigenschaften verwendet, die parallel dazu den englischen Fachbegriffen zugeordnet sind.

S: Jetzt kommt mir der Gedanke, ob man das Bestimmungsbuch auch mit unterwasser nehmen könnte, schliesslich gibt es ja bereits angeblich wasserdichte Fotoapparate bis zu einer Tauchtiefe von 12 m.

G: Der e-Book-Espan-Verlag hat bereits vor mehreren Jahren mit dem Gedanken eines Unterwasser-Bestimmungsbuches gespielt und wird diesen Gedanken  sicher wieder aufgreifen, wenn die Tablets wasserdicht werden sollten und auch unter Wasser bedient werden können. Noch komfortabler wird es werden, wenn die Bilderkennung, genauso wie es mit der  Gesichtserkennung schon teilweise realisiert ist, soweit verfeinert sein wird, dass das Computerprogamm die Korallen selbst erkennt.

S: Vielen Dank, dann hoffe ich nur, dass der Espan-Verlag bald sein interaktives Bestimmungswerk der Steinkorallen der Welt herausbringt.

(Interview auf einer Tauchbasis in Südägypten zwischen einem Guide (G) und einer Studentin (S))

.

Home   Konzept   Private   Korallen   Fische   Flora   Pilze   Genealogie   Musterseiteenannt17   Impressum